Über Pausen und wie ich zu mir selbst fand

Manchmal ist es gar nicht so einfach die richtigen Worte zu finden. Und schon gar nicht, wenn sich grundlegende Dinge ändern. Aber was man ruft, das kommt und ich habe im letzten Jahr laut nach genau dieser Transformation gerufen und sie hat mich einmal durchgewaschen und ausgespuckt. So langsam begreife ich, was sich wirklich getan hat.

Seit Juli bin ich schwanger. Und das nicht nur mit Ideen, sondern mit einem Mädchen. Das ändert von Grund auf schon mal so einiges. Aber ich habe das Gefühl, mich nicht zurück ziehen zu müssen, sondern genau jetzt noch mehr in die Welt hinaus zu gehen. Doch ich hatte mich dazu entschlossen abzuwarten, die Dinge ihren Lauf nehmen zu lassen und zu gucken, was eigentlich passiert.

Die Rauhnächte kamen und gingen und ich habe wirklich klare Aussagen erhalten. „Gehe mit dem Zyklus“, war die Botschaft. „Verstecke dich nicht mehr, JETZT ist deine Zeit.“ Wer auf Instagram aktiv war, konnte zum Jahreswechsel meine tägliche Kartenziehung mitverfolgen und die wundervollen Bilder und Nachrichten der Spirits/Götter erkennen. Mit der Begleitung von Julias Spiritual Living konnte ich außerdem viele Sorgen und Ängste hinter mir lassen und kann nun voller Zuversicht in die Zukunft blicken.

Ich zu Weihnachten.

Es fühlt sich an, als wäre ein schweres Gebirge von meinen Schultern genommen worden. Es tut so gut mich mehr um mich zu kümmern, denn das habe ich wirklich lange vernachlässigt. Dank meiner Tochter, die schon in mir einen wirklich starken Willen hat, habe ich mir (nicht ganz freiwillig) die Zeit für mich genommen, habe entschlackt, entgiftet, digital-detoxing gemacht und alles was dazu gehört.

Und dann konnte ich endlich klarer sehen. Und es drang mir durch Mark und Bein. Meine Transformation ist fast beendet. Es steht zwar immer eine nächste an, aber die jetzige fühlt sich essenzieller an, wichtiger, größer. Und dazu gehörte die Pause, die ich im letzten halben Jahr gemacht habe. Immer ständig sofort alles unter Druck in die Welt hinaus zu posaunen ist nicht immer von Vorteil. Manchmal muss man abwarten, die Dinge geschene lassen, sie reifen lassen, mit Ideen schwanger gehen, bis sie Spruchreif sind. Oder bis sie an einem Punkt sind, an dem sie mit anderen oder der Öffentlichkeit selbst weiter wachsen können.


Was ich in diesem Jahr geplant habe:


Wie genau jeder einzelne Punkt dazu aussieht, kann ich noch nicht sagen. Ich bemühe mich weniger zu planen und mehr zu spüren. Das ist so untypisch für die Online-Welt, in der man gerne mal vergessen wird, wenn man nicht regelmäßig etwas postet. Aber das ist mir egal. Ich brauche meinen eigenen Rythmus und will die Kreativität fließen lassen, so wie sie komnmt.

Ich bin nicht hier um ein Influencer zu sein, sondern um Gedanken und Ideen in die Welt zu geben, um DICH zu begeistern, zum Nachdenken anzuregen, DICH anzustiften Deinen eigenen Weg zu finden und zu gehen.

Mein erster Vortrag: Hildegard von Bingen

Eigentlich war es eine Entscheidung von Sekunden. Letzte Woche Dienstag saß ich in Phoebes Hexenstube und unterhielt mich mit Freunden. Wir schwammen von einem Thema zum nächsten und ich nahm mir nebenbei etwas Zeit, um mir Orakelkarten zu legen.

Ich mischte verschiedene Decks, um sie zu einem Bild zusammen zu legen und war überrascht auf einmal die Götter Karte Danu in der Hand zu halten. Meine mich begleitenden Göttinnen sind seit meiner Jugend meistens Arthemis und Diana und ich horchte sofort auf, als auf einmal diese große Göttin zu mir kam.

„Mein erster Vortrag: Hildegard von Bingen“ weiterlesen

Neues

Vielleicht habt ihr schon mitbekommen, dass ich ein neues Logo erstellt habe. Auch wenn vielen das alte besser gefallen hat, war es mir doch wichtig, dass ich etwas eigenes erstelle. Denn die Schrift des Logos vorher war vermutlich nicht Frei, weswegen ich sie nicht kommerziell nutzen darf. Das war bisher auch nicht der Fall. Aber vielleicht ändert sich ja bald etwas. Ich will auf alles vorbereitet sein. Was sagt ihr?

AnamRua Logo großcropped-anamrua-logo-hell.pngEin Grund darüber nachzudenken ist das tolle Projekt, dass ich jetzt endlich in trockenen Tüchern weiß. Ja okay, im Moment muss ich das Intro noch etwas bearbeiten, aber ich habe ja noch ein wenig Zeit. Und hier kommt die Ankündigung:

Langer Tag der StadtNatur

Ich habe vor ein paar Tagen von diesem tollen Event in Berlin erfahren. Zwei Tage lang, am 16. und 17. Juni, gibt es in ganz Berlin tolle Veranstaltungen rum um Natur. Es gibt Mitmachaktionen, Führungen, Koch- und Kräuterkurse, Infoveranstaltungen und vieles mehr. Ich bin so begeistert davon, dass ich mir für wenig Geld ein Ticket geholt habe und beide Tage schon voll verplant habe.

„Langer Tag der StadtNatur“ weiterlesen

Ostara 2018

Es ist schon fast Mitte März und Ostara / Alban Eiler / Frühlingsäquinox steht vor der Tür. Eigentlich wäre es nach dem Mond dieses Jahr schon am 21. März, aber mitten in der Woche ist es oft nicht ganz praktikabel. Da knapp 10 Tage später die ausgedehnten freien Ostertage anstehen, verschieben viele pagane Gemeinden ihre Rituale und Feierlichkeiten auf diese Zeit.

Ich bin dieses Jahr das erste Mal in einer offiziellen Rolle eines Rituals zu sehen. Die Bärenwald Seedgroup vom OBOD veranstaltet an der Spandauer Zitadelle ihr Ostara Ritual und ich werde dabei sein.

28939129_10209308133140612_680160331_o

Für mich ist es das erste öffentliche Ritual und der erste öffentliche Auftritt als Barde, weswegen ich ein klein wenig nervös bin. Ich war schon bei ähnlichen Veranstaltungen anwesend, aber eher im Hintergrund und war nicht bei der Vorbereitung beteiligt.

Also wenn ihr Lust habt, dann kommt vorbei, seht euch an was Druiden so machen und habt ein wenig Spaß dabei.

Lebt kreativ und voller Liebe.

Lisa

Hilfe für Hilfe

In mir persönlich schlummerte schon immer der Wunsch Menschen und Tieren zu helfen. Jedoch bot sich mir nur selten die Gelegenheit wirklich mit anzupacken. Dank meiner druidischen Ausbildung und den wundervollen Menschen, die ich dadurch kennenlernen durfte, habe ich nun den Mut gefasst auch länger vergessene Wünsche auszuleben und neue Ideen gleich in die Tat umzusetzen.

Ich habe mir gedacht, dass dieser Blog hier eine tolle Plattform sein kann um kleine Hilfsorganisationen vorzustellen. Und ich meine wirklich die kleinen. Privatpersonen oder kleine Vereine, die für Mensch, Tier und Natur ihre Kräfte und Zeit opfern.
Natürlich versuche ich auch heraus zu bekommen wo evtl. welche Gruppe gerade etwas aktives unternimmt und Euch davon berichten.

 

Bildquelle: hdbilder.eu

„Hilfe für Hilfe“ weiterlesen

Imbolc und einige andere Aufwecker

DSCI1795

Ein wundervolles Imbolc wünsche ich allen. In diesem Jahr ist das Lichtfest, finde ich, viel wichtiger als in den vorherigen Jahren. Nicht nur meine persönliche Geschichte ist gerade spannend, auch der wundervolle zweite Vollmond im Januar ist etwas ganz besonderes. In Berlin hatten wir letzte Nacht nicht ganz so viel Glück, denn wir konnten diesen glanzvollen Blutmond kaum sehen. Jedoch habe ich die vorherige Nacht einen langen, inspirierenden Spaziergang gehabt und da strahlte der Mond auch schon wie verrückt. Er hing dort am Himmel wie in einem Gemälde und ich musste ihn anstarren und ihm entgegen laufen; ich war wie hypnotisiert.

„Imbolc und einige andere Aufwecker“ weiterlesen