Gastbeitrag: Ich pflanz dir einen Baum

In den letzten Jahren ist das Bewußtsein für die Natur und die Umwelt, gefühlt, deutlich gestiegen. Nicht erst seit den Freitagsdemos der Jugendlichen und Schüler, die dieses Thema definitiv voran gebracht haben. Aber irgendwie stößt man bei sich selbst immer viel zu schnell an seine Grenzen, bis man sich selbst eingesteht, dass jeder kleine Schritt ein Schritt in die gewünschte Richtung ist. 

So auch im letzten Sommer, der so furchtbar heiß war und ich mir in der Stadt viel mehr Bäume wünschte, unter denen ich im Schatten hätte sitzen können. In den Läden war es brüllend heiß und ich stellte mir vor, wie der Schatten einer großen Linde die Luft im Inneren kühlen würde. 

Und wir romantisch wäre es, wenn in den Parks in manchen Ecken die wilden Bienen und Hummeln summten und den picknickenden Menschen das Gefühl von Erholung geben würden. 

Träumereien… ?

Als Mitglied im OBOD ist dieses Thema immer ganz nah, egal wo man wohnt. Ich wohne im äußersten Norden Deutschlands und auch hier zwischen Ostsee und Nordsee ist es im Sommer für uns „Nordländer“ viel zu heiß. So fanden wir uns zusammen…

In einer kleinen Gruppe diskutierten wir („wir“ heißt in diesem Fall ein paar Aktionswillige aus dem OBOD), was wir dafür tun könnten, dass solche Träumereien ein Stück weit wahr werden könnten. Das Sacred Grove – Projekt wurde geboren. 

Auf der Seite www.weltderlinden.de gibt es einen noch recht frischen Bereich, der sich mit diesem Projekt befasst. Der Name „Sacred Grove“ bezieht sich darauf, einen geschützten Platz zu erschaffen, einen Heiligen Hain.

Für die Umwelt kann dies eine Blühwiese für Bienen sein oder eine naturbelassene Streuobstwiese oder ein Stück Land, wo ein Wald entstehen darf. Ideen gibt es reichlich, doch die Möglichkeiten für einzelne sind begrenzt. Auf der Suche nach Ideen, die sich umsetzbar anfühlten, diskutierten wir manchen Abend. 

Unteranderem kam die Idee einer Sammlung von Geschichten und Gedichten auf, die die Liebe zur Natur und den Bäumen im speziellen näher bringen sollten. Dank wundersamer Fügungen wurde ein Verlag gefunden und aus der Idee wurde überraschenderweise die Aussicht auf ein tatsächlich gebundenes Buch. 

Ein Aufruf erging in die Community, seine kreativen Schätze aus der Schublade zu kramen oder sich für eine neue Geschichte inspirieren zu lassen.  Als es langsam Herbst wurde und die Abende kürzer, wurden die Zusendungen mehr und es konnten zauberhafte Texte gesammelt werden.

Schließlich waren alle Texte gesammelt, gesichtet, gelesen und gesetzt. 18 kreative Hobby-Autoren haben ihre Schatz-Schatulle für uns geöffnet und ihre Texte gespendet, damit der Erlös des Buches in Umweltprojekte in Deutschland gehen kann.  Der Titel des Buches „Ich pflanz Dir einen Baum“ ist Wunsch und Aufruf, denn es gibt immer einen Grund einen Baum zu pflanzen. 

Mein Traum ? Ein stetig wachsender Wald bei jeder Stadt. Ein “Wald der guten Wünsche“ und für jeden Wunsch einen gepflanzten Baum … 

Erhältlich ist die Anthologie in allen Buchhandlungen, sowie direkt beim custos verlag (custos-verlag@gruenwald-greenwood.de)

Das Buch hat 112 Seiten und kostet 10 Euro
ISBN 978-3-943195-29-3

Wir wollen mit dem Erlös der Buchverkäufe mehrere Naturprojekte unterstützen. Da aktuell noch niemand weiß, wieviel zusammen kommen wird, kann es von einem Baum pflanzen bis eine Streuobstwiese pachten , alles sein. Sicher ist nur, es soll der Natur und deren Erhalt zugutekommen.

Von Brigit